Skip to main content

Unsere Mail-Verkehr mit dem Staatsministerium für Gesundheit

Datum: 25. Februar 2021 um 12:27:59 MEZ
An: „Holetschek, Klaus (StMGP)“ <Klaus.Holetschek@stmgp.bayern.de>
Betreff: Nichteröffnung von Masssagestudios

 

Jakkarin Thaimassage

Raem Schönstedt

Hautstr. 11

63811 Stockstadt

 

 

Herr Klaus Holetschek

Staatsminister

Bayrisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

 

Sehr geehrter Herr Staatsminister Holetschek,

im bayrischen Ministerblatt BayMBI.2021 vom 24. Februar 2021, wird die Änderung der Verordnung der Elften Bayrischen Infektionsschutzmaßnamenverordnung bekanntgegeben.

Unter § 1 Nr. 3 Buchst. b Abs. 2, aa) und bb) in der Anfügung die neue Regelung für Körpernahe Dienstleistungen festgelegt.

Zu unserem Bedauern und auch Unverständnis wird die Massage nicht berücksichtigt. Diese können wir nicht nachvollziehen, besonders auf Hinsicht auf die Gesichtspflege, die auch ohne Maske beim Kunden durchgeführt werden darf. Hier ist der Abstand von Gesicht zu Gesicht bei ca. 20 bis 30 cm.

Hier möchte ich Ihnen den Vorgang bei Massagen aufzeigen und Sie bitten diese Angelegenheit nochmals neu zu beurteilen. Bei einer Massage wird der Kunde in einem separaten Raum massiert. Entweder sind die Räume durch Wände oder einen Vorhang getrennt.

Die Kunden liegen zu 80 bis 90% auf dem Bauch und atmen durch ein Loch in der Liege nach unten.

Wenn der Kunde auf dem Rücken liegt, wird das Gesicht mit einem Tuch abgedeckt. Es wäre auch möglich, dass der Kunde in der Zeit eine Maske trägt. Wenn der Kunde auf dem Rücken liegt werden in der Zeit die Füße, Beine und Arme massiert. Dies macht je ca. 5 bis 10 % der gesamten Massagezeit aus.

Es gibt auch Massagen, bei denen das Gesicht mit einbezogen wird, was ca. 5% der Gesamtzeit ausmacht und auch weggelassen werden kann.

Massagen dienen der Körperpflege und auch der Körperhygiene.

Durch die Massagen wird die Haut gereinigt und die Durchblutung des gesamten Körpers angeregt. Dadurch wird der Körper entgiftet, die Muskeln werden geschmeidiger, die Kunden werden insgesamt beweglicher. Verkalkungen werden abgebaut.

Zudem hat eine Masseurin maximal Kontakt zu 5 Kunden, wovon 95% Stammkunden sind. Hier treffen sich also nicht andauernd neue Personen. So ist eine Nachverfolgung optimal gewährleistet. Zudem kann man bei Stammkunden zu 100 % davon ausgehen, dass die Kontaktdaten stimmen.

Dadurch, dass wir bei Terminvereinbarungen, immer die Nummer der Kunden aufschreiben, sofern es sich um Neukunden handelt, ist auch hier eine Nachverfolgung zu 100% gewährleistet.

Nach jedem Kunden wird die Liege desinfiziert und neu bezogen. Luftreiniger sind vorhanden und regelmäßiges lüften wird durchgeführt. Zwischen den einzelnen Kunden ist der Raum mindesten 30 unbenutzt. In dieser Zeit wird gelüftet und gereinigt. Wir haben auch im Eingangsbereich die Sitzmöglichkeiten abgedeckt.

Wir hoffen, dass Sie die Sachlage nochmal beurteilen und unter der Berücksichtigung, der von mir aufgeführten Vorgangsbeschreibung, eine Eröffnung unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften zustimmen und dieses Verfügen.

Wir hoffen auf eine positive Beurteilung für die Eröffnung von Massagestudios.

 

Mit freundlichen Grüßen

Raem und Klaus Schönstedt



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Call Now Button