Skip to main content

Wir geben nicht auf

Leider haben wir noch immer geschlossen, geben aber nicht auf.
Es gibt drei Chancen für uns zu öffnen. Hierzu haben wir unseren Landrat und unseren Bürgermeister mit ins Boot geholt.
Die erste Möglichkeit wäre beim Öffnungsmodell wie in Tübingen, dass von Land und Stadt Aschaffenburg angestrebt wird, mitmachen zu dürfen.
Die zweite Möglichkeit ist, dass wir als ein „nicht Indizes abhängiges Geschäft“ eingeordnet werden.
Hierfür haben wir ein Hygienekonzept ausgearbeitet, eine Gefahrenbeurteilung und ein Statement verfasst. Dies alle geht an unseren Landrat und an unseren Bürgermeister. Beide sind uns gut bekannt und wir können ihrem Wort vertrauen. Ob dies natürlich gehört wird, liegt nicht in ihren Händen. Das ist uns bewusst.
Wir schlagen auch vor uns als Modellbetrieb in die Auswertungen, des Infektionsgeschehens, aktiv einbinden zu lassen. Dies könnte die Wegbereitung für andere Massagesalons in Bayern werden. Bayern ist immer noch das einzige Bundesland in dem Massagen untersagt sind. Sie werden das ihnen mögliche tun.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Call Now Button